Bonfire LogoDas Unternehmen Bonfire Snowboard Company begann 1989 in Kalifornien, als der professionelle Snowboarder Brad Steward spezielle T-Shirts entwarf. Dahinter stand der Gedanke, dass die Sowboarder-Szene eine eigene Welt mit einem eigenen Lebensgefühl ist und daher eine eigene Kultur braucht.

1992 gründete Dave Steward in Oregon die Bonfire Snowboarding Company und stattete professionelle Snowboarder mit seinen Produkten aus. Durch deren Unterstützung wuchs das Unternehmen rasch und war 1995 bereits eine der führenden Bekleidungsfirmen des Marktes. Der Erfolg des “Fireman Jacket” hatte gezeigt, dass der modische Stil von Freizeitkleidung bruchlos auf Snowboard-Ausrüstung übertragen werden kann.

1995 wurde Bonfire von Salomon erworben und entwickelte sich zu einem diversifizierten Marken-Unternehmen. Im gleichen Jahr entstand Bonfire Europe als Vertriebsfirma. Das Unternehmen managt fast das gesamte Marken-Branding mit In-House Designern und eigenen Katalogen, Webseiten, Kurzfilmen und TV-Werbung.

1993 gründete Brad Steward den Bonfire Pipe-to-Pipe-Wettbewerb, der seither der größte Snowboard-Wettbewerb im Sommer geworden ist. Seit 2003 ist Brad Steward der Marketing-Director.

Trendaktuell designte Skimode

bonfireBonfire versteht sich und seine Produkte als aktiv und unabhängig, ungewöhnlich und umfassend. Das Label sieht seine Linien mit strukturierten Designs und Outdoor-Qualitäten an der Spitze des Trendsettings.

Seit 2006 entwerfen die Künstler der Designfirma Research Studios in London die Designs, Stoffmuster und Farben für Bonfire. Im gleichen Jahr wurde der Klassiker The Fireman´s Jacket in wasserfestem schwarzem Leder limitiert auf 200 Exemplare neu angeboten, bevor er in The Standard Collection aufgenommen wurde.

2006 hat Bonfire seiner Produktfamilie The Path Collection und The Fusion Collection die neue Linie The Standard Collection hinzugefügt. The Path Collection behält Bonfires ursprünglichen Snowboard-Stil mit Hochleistungstextilien bei und beschränkt sich in der Ausstattung auf die wesentlichen Funktionen.

The Fusion Collection ist vielseitiger angelegt und legt mehr Wert auf Design. Variable Details machen die Kollektion vielseitig nutzbar. The Standard Collection versteht sich mit handentworfenem Design, hoher Funktionalität und speziell entwickelten Details wie wasserfestem Leder als die kommende Generation in der Wintersportmode.

In der Damenkollektion helfen viele Details, das Kleidungsstück für die jeweilige Trägerin anzupassen. Ob konservativer, hüftiger oder figurumspielender Schnitt, für jeden Körperbau finden sich geeignete Modelle und veränderbares Zubehör.